COVID-19 Bestimmungen

Veranstaltungen

Unter Einhaltung der aktuell geltenden Vorgaben ist die Durchführung von privaten und öffentlichen Veranstaltungen erlaubt. Bei Veranstaltungen im Freien gelten die bisherigen Regeln.

Private Veranstaltungen im Freundes- und Familienkreis

Innenräume: maximal 30 Personen

Im Freien: maximal 50 Personen

Beachten Sie bitte weiterhin die Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln: Maske tragen, Abstand halten sowie regelmässig Hände waschen und Innenräume lüften.

Öffentliche Veranstaltungen mit Covid-19-Zertifkat
Für Veranstaltungen, zu denen nur Personen mit einem COVID-19-Zertifikat Zutritt haben, gelten neu keine Beschränkungen mehr. Entsprechend sind Events mit mehr als 1000 Personen seit dem 26. Juni 2021 wieder erlaubt. Die Veranstalter müssen aber dem Kanton ein Schutzkonzept vorlegen, das unter anderem definiert, wie der Zutritt auf Personen mit Zertifikat beschränkt wird. Darüber hinaus benötigen Veranstaltungen ab 1000 Personen eine kantonale Bewilligung.

Hier gilt im Kanton Solothurn die Zertifikatspflicht:

Innenräume von Bars, Clubs und Discotheken

Innenbereiche von Restaurants und Hotelrestaurants

Öffentliche Veranstaltungen im Innern:

Konzerte, Theater, Kino, Sportveranstaltungen, Publikumsmessen

Privatanlässe wie Hochzeiten (ab 30 Personen)

Museen, Zoos, Fitnesscenter, Kletterhallen, Hallenbäder, Aquaparks, Thermalbäder, Wellnessanlagen, Billardhallen

Sport-Trainings, Musik- und Theaterproben*

Spitalbesuche

Veranstaltungen ohne Covid-19-Zertifikat

Wenn das Publikum sitzt, können draussen maximal 1000 Besucherinnen und Besucher teilnehmen.

Wenn die Menschen stehen oder sich bewegen, dann können draussen maximal 500 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.

Die Kapazität der Örtlichkeit kann draussen ohne Maskenpflicht bis zu zwei Dritteln genutzt werden.

*Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen, wenn es sich um eine Veranstaltung eines Vereins mit Vereinsmitgliedern oder einer anderen beständigen Gruppe handelt, deren Mitglieder dem Organisator bekannt sind.

Arbeit
Die Arbeitgeber können prüfen, ob ihre Angestellten im Besitz eines Zertifikats sind oder nicht.

Weitere Informationen entnehmen Sie den folgenden Dokumenten:
FAQ vom Bund

Erfassen der Teilnehmenden mit NotifyMe
Für ein funktionierendes Contact Tracing ist es wichtig, dass Teilnehmende von Anlässen bei einem Verdacht schnell und einfach gewarnt werden können. Dafür wird ein System benötigt, das einfach funktioniert. Die Lösung ist NotifyMe:

Veranstaltern wird empfohlen, bei ihren Events NotifyMe einzusetzen. Jede Besucherin und jeder Besucher des Anlasses kann mit dem eigenen Handy und der Swiss Covid App mittels QR-Code ein Check-in machen. Die Daten werden lediglich lokal auf dem Handy gespeichert. Wird eine Teilnehmerin/ein Teilnehmer nachträglich positiv getestet, können die Personen, die mit ihm/ihr an der Veranstaltung Kontakt hatten, ganz einfach über die App informiert werden.

Der QR-Code für eine Veranstaltung kann mit der NotifyMe-App generiert werden.
Link: https://notify-me.ch 

Direkte Links

Herbergsmutter Franziska Rohner

Der Ämmeschnägg darf ein weiteres Jahr bei der Herbergsmutter Franziska Rohner bleiben. Für eine gesunde Ernährung ist jedenfalls gesorgt.

HEFARI gratuliert zu 75 Jahre Dorffasnacht

Die Regionenleiterin des Fasnachtsverbandes Schweiz, Susanne Scheidegger, gratulierte der Dorffasnacht Biberist im Namen des HEFARI zum 75-Jahr Jubiläum. Susanne übergab der Dorffasnacht in einer Schatulle eine wunderschöne Plakette des HEFARI.

Die Dorffasnacht und der Aemmeschnägg

Die Dorffasnacht Biberist und der Ämmeschnägg begrüssen Sie auf dieser Website. Ebenso heissen Sie unsere Zünfte, Herbergsväter, Wagenbauer, Schnitzelbank-Gruppen und Guggen-Musigen herzlich Willkommen.

Sie finden hier aktuelle Daten über die Dorffasnacht Biberist und das Fasnachtsprogramm. Es gibt für den Interessierten aber auch vieles über die Geschichte der Dorffasnacht seit der Gründung von 1945 zu lesen. - Diese Homepage ist auch den jüngeren Generationen von Biberister Fasnächtlern gewidmet, um einen kleinen Einblick über die Entstehung der Dorffasnacht Biberist und deren Traditionen und Gepflogenheiten zu erfahren.

In Biberist fängt die Fasnachtszeit mit dem Hilari an. Mit Böllerschüssen wird der Schnägg erweckt und zum Hilarianlass gebracht. Ihre Fortsetzung findet die Fasnacht am Schmutzigen Donnerstag mit dem Start der Chesslete und endet am Aschermittwoch mit dem sogenannten Schnägg-Verloche.