Allerlei

Plakettenherstellung Ehren-Narren / Ehren-Obernarr

Die Herstellung der Ehren-Narren-Plakette war in den ersten Jahrzehnten reine Handarbeit. Auf einer runden Aluminiumscheibe wurde eine Messingplakette mit dem Logo der Dorffasnacht eingeleimt. Auf die Vorderseite der Alu-Plakette wurde der Namen des geehrten Fasnächtlers eingraviert. Auf der Rückseite steht "In Dankbarkeit" und die Jahrzahl der Ehrung.

Die Liste der Ehren-Narren mit Jahrzahl der Ehrung findet man in der Rubrik Gruppen - Ehren-Narren.

Herstellung der Ehren-Narren-Plakette ab 2005

Seit 2005 wird die Ehren-Narren-Plakette durch den Plakettenlieferant hergestellt. Die ehemalige Kette um den Hals wurde durch eine rot-weisse Kordel ersetzt.

Die Ehrung erfolgt durch Narrenbottbeschluss und die Übergabe der Ehren-Narren-Plakette erfolgte jeweils am darauffolgenden Hilari. Ab 2011 erfolgte dann die Übergabe der Ehren-Narren-Plakette am jeweiligen Narrenbott, an welchem das Mitglied durch die Versammlung zum Ehren-Narr ernannt wurde.

Auf der abgebildeten Plakette fehlt leider die Jahrzahl des Narrenbottes, an welchem die Ehrung erfolgte.

Gewinner Plakettenwettbewerb

Das Fasnachtsmotto ist die Grundlage für den Plakettenzeichnungswettbewerb. Die Siegerin oder der Sieger erhält jeweils eine spezielle Plakette, welche ihm am Hilariabend überreicht wird.

Fasnachtsplakette vom Jahr 2000

farbige Ausgabe der
Plakette 2000

Als im Jahr 2000 die Dorffasnacht Biberist eine eigene Homepage eröffnete, liess man nebst der Gold- und Silberplakette, auch eine gemalte Plakette herstellen. Diese Plakette wurde in einer sehr kleinen Auflage hergestellt.

Gäste

Beim Jubiläum 40 Jahre Dorffasnacht Biberist im Jahr 1985 wurde eine spezielle Plakette für die geladenen Gäste angefertigt. Sie entsprach in der Form und Aufmachung der damaligen Gönnerplakette.

Die Auflage der Gästeplakette war eine kleine Stückzahl und ist eine Sammler-Rarität.

Kleber

Etwa im Jahr 1980 liess man einen Kleber als Reklame für die Dorffasnacht herstellen. Dieser wurde unter anderem den Kindern verteilt. Zu jener Zeit herrschte eine Sammlerepidemie jeglicher Kleber unter den Jugendlichen. Der Kleber diente mehrere Jahre.

Bierteller

Anlässlich 40 Jahre Dorffasnacht liess man als Werbeträger Bierteller anfertigen, welche natürlich in den Restaurants auflagen. Der Bierteller trug den Werbeslogan "Chum mach mit de bisch in". Als Vorlage diente der Kleber.